Uns anrufen

02266/470671
FindHof Opitz GbR
An der Sülz 61
51789 Lindlar (Brochhagen)

Aktuelles

Auf dieser Seite finden Sie Hinweise auf Veranstaltungen unserer Vertragspartner

Die angekündigten Veranstaltungen werden durch unsere Vertragspartner und andere Institutionen angeboten, organisiert und durchgeführt.
Bitte wenden Sie sich bei Interesse an weiteren Informationen und für Buchungen
an die jeweils angegebenen Kontaktadressen.
Wir würden uns freuen, Sie bei einer genutzten Gelegenheit als Gast auf dem FindHof begrüßen zu können.
Das FindHof-Team

Alte Wunden schließen – Heimatverlust, Vertreibung und Flucht – Sa, 27.01.2018

Gemeinsames Ritual für und mit allen Betroffenen und Ihren Ahnen,
die ein solches Schicksal erleiden mussten

Immer wieder und immer häufiger spüren wir als Nachfolgegeneration von Heimatvertriebenen, dass die traumatischen Erfahrungen unserer Vorfahren in uns noch leidvoll wirken, selbst unsere Kinder davon noch belastet und behindert sind.

In einem gemeinsamen offenen Ritual möchten wir uns mit all jenen verbinden, die Haus und Hof verlassen mussten, ihr Hab und Gut verloren, ihrer Heimat und ihren Wurzeln entrissen wurden, von Familienangehörigen und Freunden auf immer getrennt wurden, unter schrecklichsten Bedingungen flüchteten, Vergewaltigungen, Kälte und Hunger ertrugen und zu Tausenden auf dieser Flucht starben.

Es ist an der Zeit, diese Schicksale zu würdigen und uns in liebevollem Erinnern mit unseren Ahnen zu verbinden.

Am Samstag, dem 27.Januar, wollen wir uns um 15 Uhr (gerne auch mit Kindern) in der Lichtwerkstatt des FindHof zusammenfinden. Bitte Fotos von den Ahnen mitbringen, oder Briefe oder andere kleine Erinnerungsstücke. (Am besten rückseitig mit Namen versehen!) Außerdem eine Kleinigkeit zu essen (vegetarisch) oder trinken, damit wir im Anschluss mit unseren Ahnen ein kleines Festmahl halten können.

Die Teilnahme am Ritual ist kostenlos, allerdings wird es eine Spendenbox geben, deren Inhalt abzüglich der Raumkosten einer Flüchtlings- Hilfsorganisation zur Verfügung gestellt wird, – denn das Leiden wiederholt sich und findet vor unserer Haustür statt!

In großer Erwartung und Vorfreude auf unser gemeinsames Tun
Judith Hecker

 

Vedische Feuerpuja 31.01.2018 zum Vollmond

Inspiriert vom Vedischen Wissen und den Lehren großer indischer Meister wie Babaji und Sri Kaleshwar, Shirdi Baba, … findet seit 2013 zu jedem Mondwechsel (Voll- und Neumond) eine Feuerpuja auf dem Findhof statt.

Das Feuer hat von allen Elementen die größte transformatorische Kraft, die in der Zeremonie zur Wirkung kommt. Das Feuer wird zu einem heiligen (heilenden) Feuer durch die innere Haltung und Intention der Teilnehmenden, dadurch, dass heilende Kräfte und Wesen (Jesus, die göttliche Mutter, Shirdi Baba, Babaji, Buddha, das höhere Selbst, … ) angerufen und eingeladen werden, durch Rezitation von Mantren, durch innere Bitten, durch Gaben ins Feuer,  ….
Die Zeremonie ist nicht an eine  bestimmte spirituelle oder religiöse Richtung gebunden, sondern erlaubt jedem Teilnehmenden, im Rahmen der Zeremonie seine eigene innere Ausrichtung zum Höheren/Göttlichen anzusprechen.

Die Teilnehmenden sind eingeladen, alles abzugeben, was nicht mehr gebraucht wird, alles Bedrückende, alle Sorgen, Wut und Ängste ins Feuer zu geben;  und zu erbitten, was fürs Leben und seine Erfüllung gewünscht und erhofft wird. Besonders über die Augen beim Blick ins Feuer geschieht eine innere Reinigung; Negatives wird entladen, positive Energie aufgenommen, es vollzieht sich eine tiefgehende Wandlung, die spürbar ist und nachwirkt. Die Zeremonie wirkt über die Teilnehmenden hinaus auch aufs Umfeld und alle Menschen und Wesen, die gedanklich und durch ausgesprochene Bitten mit einbezogen werden.

Wir empfehlen, eine Kokosnuss, eine Rose und 3 Räucherstäbchen mitzubringen, die im Rahmen der Zeremonie für die eigenen Wünsche/Prozesse verwendet werden.
Bei Fragen und Informationsbedarf bitte einfach mailen oder anrufen.
Zur Deckung der Materialkosten bitten wir um eine Kostenbeteiligung von 9 Euro oder um eine Gabe im Rahmen deiner Möglichkeiten in die Spendenbox des Shirdi Sai Global Trust.
Mögliche Überschüsse fließen in gemeinnützige Projekte des Shirdi Sai Global Trust.
Herzlichen Dank!

Nächster Termin: Mittwoch, 31.01.2018 um 18 Uhr -19:30 Uhr
Folgetermine:  Donnestag, 15.02.2018 und Donnerstag, 01.03.2018 (Shivaratri) jeweils um 18:00 – 19: 30 Uhr
Alle Termine 2018

Veranstalter:    Shirdi Sai Global Trust
Kontakt:           findhof@shirdi-sai-global-trust.com * 02266 – 7271 (AB)
Ort:                   Findhof * An der Sülz 61 * 51789 Lindlar

 

Shakti Dance Workshop mit Avtar Kaur 23.-25.02.2018

Shakti Dance – Das Yoga des Tanzes

cache_52838593

Mit der Begründerin des Shakti-Dance Avtar Kaur sowie Yvonne Charandeep Kaur Vogel

Verschmelze mit der Lebenskraft und gib dem Impuls der Seele Ausdruck.
Ein wundervolles Gefühl der Ausdehnung und Freiheit wird erweckt, wenn wir lernen, jenseits der gewohnten und konditionierten Formen unsere Bewegungsmöglichkeiten zu erweitern.

Shakti Dance ist das Yoga des Tanzes. Es wurde von Sarah Avtar Kaur Olivier – mit der Unterstützung von Yogi Bhajan – entwickelt. Shakti Dance teilt das gemeinsame Ziel mit Kundalini Yoga, das Bewusstsein auszudehnen und das Potenzial der Seele im täglichen Leben zu entfalten und auszudrücken.                    Shakti Dance Trailer

Shakti Dance – das Yoga des Tanzes –  ist Energie in Bewegung, die uns durch unseren ganz persönlichen, kreativen Ausdruck mit der spirituellen Tiefe des Yoga verbindet.Entwickelt von Sara Avtar Olivier, –Tänzerin und Yogalehrerin – basiert es auf Techniken des Kundalini Yoga nach Yogi Bhajan. Shakti Dance entwickelt den meditativen, neutralen Geist, bringt die Energien in Fluß und transformiert sie, um das innere Potential der Seele zu erfahren und auszudrücken zu können.

Shakti Dance arbeitet an unserem Pranakörper und wir erleben mehr Lebensenergie, Vitalität und Beweglichkeit und bringen „Shakti“ unsere kreative schöpferische Kraft zum Ausdruck.

Schon nach der ersten Unterrichtsstunde ist ein Gefühl von Leichtigkeit und Anmut spürbar, so dass der Alltag gelassener, vitaler und freudvoller erlebt werden kann.

 Jede Stunde ist in verschiedene Phasen gegliedert:

  • Einstimmung
  • eine Reihe von ruhigen Shakti Stretch Übungen, die den Körper sanft dehnen und wunderbar geeignet sind, Spannungen zu lösen und dabei sehr effektiv Stress abbauen
  • stehende Übungen und Schrittfolgen, die den Rhythmus und die Atmung verstärken und in eine Phase des freien Tanzes führen, in der die Shakti Energie sich frei ausdrücken kann. Die Übungsfolgen sind so aufgebaut, daß der Fluss des Pranas sehr effektiv stimuliert wird. Wir kommen so in Verbindung mit unserer Lebendigkeit, Energieblockaden werden sanft gelöst und der  persönliche Bewegungsspielraum nimmt zu. Bewusster Fokus auf Atem, Bewegung und Rhythmus ist dabei die yogische Grundlage. Dies öffnet uns energetisch für das freie und intuitive Bewegen und Bewegtwerden im Tanz, die Hingabe an das unmittelbare Erleben der Shakti Energie. Dabei bewegt sich die Tänzerin/der Tänzer von einem inneren Punkt der Ruhe aus, in einem Zustand des Nicht-Handelns, mit einem wachem Fokus der Selbstwahrnehmung – frei von jeder Beurteilung oder Kontrolle.
  • Tiefenentspannung. Die freigesetzten Shakti Energien kommen wieder zur Ruhe und der ganze Energiekörper kann sich in harmonischer Ordnung neu ausrichten und regenieren.
  • Getanzte Meditation(Sich wiederholende mantrische Choreographien und Celestial Communication Meditationen) Die Energie wird nochmal fokussiert, neu ausgerichtet und durch die sich wiederholenden Bewegungselemente in der Gruppe zu einer Einheit verbunden. Der meditative Geist wird gestärkt und die Tänzerin/der Tänzer kann so eine tiefe Harmonie und Einheit mit sich selbst und der Welt erfahren.

Ort: Seminarhaus Findhof, An der Sülz 61, 51789 Lindlar/Brochhagen
Datum: 24.&25.Februar 2018
Uhrzeit: Samstag und Sonntag 9.00Uhr – 17.00 Uhr
Preis für das Wochenende: 144,00€ – ohne Übernachtung und Verpflegung
Übernachtungsmöglichkeiten im Seminarhaus sind für 20€ pro Nacht möglich, bitte bei Anmeldung angeben und vor Ort bezahlen. 

Wir verpflegen uns an dem Wochenende selbst/gemeinsam, jeder bringt etwas vegetarisches für ein gemeinsames Buffet mit.
Nähere Informationen dazu bei Anmeldung.
Anmeldung bei Yvonne Charandeep Kaur Vogel :
Mail: Kundaliniyoga-oberberg@t-online.de oder 0176-45843158
Yvonne Vogel Charandeep Kaur, Kundaliniyoga Lehrerin 3HO zertifiziert, Erzieherin-Ganzheitliche Lebensberatung, Entspannungsmassage, Zum Gartenfeld 6 a, 51789 Lindlar, Tel: 02266-9014179, Mobil: 0176-45843158

 

Fastenwoche mit Meditation und Selbsterkundung

Dieses Angebot richtet sich sowohl an „Fastenanfänger“ als auch an Menschen, die schon gefastet haben. Gemeinsam wollen wir in schöner Natur eine Woche lang unserem Körper etwas Gutes tun sowie die besondere Energie und Stimmung einer Fastenzeit  nutzen für Meditation und Selbsterkundung.

Wenn wir fasten reagiert unser Körper nach einer kurzen Zeit der Anpassung in besonderer Weise. Da das Verdauungssystem seine Arbeit weitgehend einstellen kann, reduziert sich die Last für Herz und Kreislauf in ganz erheblichem Maße. Pulsschlag und Blutdruck gehen bei den meisten Menschen deutlich zurück und wir sind ruhig und entspannt.

Da unser Körper nicht weiß, wie die „Nachschubsituation“ geregelt ist, versucht er Energie zu sparen, indem er uns entspannt und gelassen agieren lässt. Gleichzeitig unterstützt er alles, was bei der Nahrungssuche hilfreich sein könnte und sorgt dafür, dass wir bei wenig Schlafbedürfnis ausdauernd, geduldig, wach, aufmerksam und mit scharfen Sinnen durch den Tag gehen. All dies sind Umstände, die nicht nur die Nahrungssuche sondern in gleicher Weise auch Meditation und innere Arbeit unterstützen, was wir uns in diesen Tagen zu Nutze machen werden.

Es wird – nach einem einleitenden Infoabend  über das Fasten und einigen Informationen zum Ablauf- an den meisten Tagen zweimal täglich zwei bis drei Stunden Seminarprogramm geben, in denen wir mit geführten Meditationen, einer besonderen Technik zur Selbsterkundung (Inquiry)  und in offener Runde arbeiten.

Ein wichtiger Themenbereich wird die Frage sein, warum wir auch dann essen, wenn wir keinen Hunger haben und was wir damit kompensieren. Eng damit verbunden ist die Frage, wann und unter welchen Umständen wir offen für uns selbst und andere sind, wann und warum wir uns wieder verschließen und wie sich offen sein oder verschlossen sein anfühlt und in unserem Leben auswirkt.

Da essen als einer unserer gewohnten Mechanismen, mit nicht willkommenen Umständen und Gefühlen umzugehen, wegfällt, werden sich im Laufe unseres Fastenprozesses individuelle Themen zeigen, wenn wir aufmerksam für uns selbst sind. Es wird zudem immer wieder Raum geben, auch gemeinsame  Themen rund um Ernährung, Stress und Lebensgewohnheiten anzusprechen.

Neben dem festen Seminarangebot wird es von früh bis spät umfangreiche freiwillige Angebote geben, u. a.  Meditationen, Körperübungen, Atemübungen, Massage, Sauna sowie Gelegenheit zu Ausflügen in die Natur. Das Angebot ist umfangreich, weil man wenig schläft, viel Zeit hat, sich etwas Gutes zu tun und  in schwierigen Phasen mit dem Umstand, dass man nichts essen kann, besser umgeht, wenn man beschäftigt ist. Es ist freiwillig, weil das Bedürfnis nach Ruhe oder Aktivität individuell und auch oft von Stunde zu Stunde recht unterschiedlich sein kann.

Gefastet wird an sechs Tagen, unterstützt von gesunden Fastengetränken und gefolgt von einem achtsamen gemeinsamen Fastenbrechen am 7. Tag.

Datum 01.06.2018 – 08.06.2018, Beginn am 1. Tag um 18.00 Uhr

Preis 875 € , Anzahlung 300 € inkl. Fastengetränken und Unterkunft im Gemeinschaftsschlafraum. Unterbringung in Einzel- Doppel- oder Mehrbettzimmern € 70 – 210,- Aufpreis pro Woche. Frübucherrabatt in Höhe von € 100,- bei Buchung und Bezahlung bis zum 20. Februar 2018

Jayadip F. Sieber

Heilpraktiker, Schüler von Osho seit 33 Jahren. Ausbildungen und Fortbildungen in Somatic Experiencing, Essenzarbeit, Atemtherapie, Meditation, spiritueller Therapie, Tarotberatung, Mikrokosmoswork und De-Hypno-Therapie.

Dozentenportrait

Veranstaltungsflyer

Email schreiben

Rückschau: Begegnung mit Sadhu Maharaja, neues Festival 2018 in Planung!

 SatSang mit Sadhu Maharaja

Liebe Freunde,
erneut durfte auf dem Findhof eine berührende Bhakti sanga in der wunderbaren Gemeinschaft von Sadhu Maharaja und Krishna Chandra stattfinden. Persönlichkeiten, die ihr eigenes Liebespotential so stark entwickelt haben, das es wahrnehmbar aus ihnen heraustrahlt und anziehend wirkt. Dabei wirken Demut und Hingabe als Transformationstor in die freudvolle Welt der Prema Bhakti und laden uns zu sich ein. Fühle dich willkommen, dies zu erfahren.

Sripad BV Sadhu Maharaja ist weder Gelehrter noch Lehrer im üblichen Sinn. Eines Tages beschloß er als früherer König von Munger, jegliche Macht und allen Reichtum aufzugeben, um ausschließlich nach reiner Liebe für Gott, prema, zu suchen.
Mittlerweile reist er über die ganze Welt und strahlt bei jedem Schritt Liebe und Güte aus. Immer und überall sieht er wahre Schönheit. Dadurch vereint er Menschen unterschiedlichster spiritueller oder religiöser Herkunft auf der Grundlage von liebevollem Verständnis auf der Seelenebene. Er gehört keiner Institution an und führt Menschen zusammen, wo anderorts religiöses Gruppendenken Trennungen verursachte.
Sripad Sadhu Maharaja ist ein vertrauter Diener von Svarupa Shakti Mahabhava Svarupini Srimate Radhika, der Gefährtin Sri Krsnas. Aus der reife Fülle seines spirituellen Lebens als Einwohner von Vrindavan schenkt er seinen Zuhörern Einblicke in die Kunst bedingungsloser Liebe, Prema Bhakti. Der Eindruck seiner liebevollen Präsenz bleibt den berührten und geöffneten Herzen unvergesslich.

http://u.jimdo.com/www300/o/scd7532d0a33ab7f0/img/iefae90b8d2efddef/1391427873/thumb/image.jpg

Wir singen gemeinsam Bhajans (Mantren) aus Vrindavana, dem Ort der tausend Tempel, wo Sadhu Maharaja heute lebt. Sadhu Maharaja wird Fragen beantworten und Vorträge geben.

Alle Vorträge sind kostenfrei; Spenden werden für das Projekt Prem-Prasad (freies Verteilen vegetarischer Speisen an Bedürftige in Vrindavana) gern entgegengenommen. Weitere Infos unter sadhumaharaja.net

Rückblick 2014

 

Das Friedensprojekt – Heilmeditation für den Weltfrieden

Grafik Welt-Friedens-Meditation

Sie können von jedem Ort der Welt aus teilnehmen

Die eigenen Heilfähigkeiten zum Segen für sich und andere nutzen!
In dieser Meditation aktivieren Sie die Heilkräfte Ihrer Seele zum Wohle des Planeten und sich selbst.
Die wenigsten Menschen ahnen, wie unermesslich groß ihre Heilfähigkeiten sind und welch eine Heilkraft für den gesamten Planeten kreiert werden kann, wenn wir uns gemeinsam als Gruppe verbinden.
Viele Menschen auf diesem Planeten tragen einen großen Schmerz und Traurigkeit in ihrem Herzen,
der sie blockiert, die Dinge zu leben, die ihnen am Herzen liegen.
Lassen Sie uns gemeinsam meditieren und helfen, Stärke, Weisheit, Liebe und Mitgefühl in uns und in jedem Wesen
auf diesem Planeten zu entwickeln und Heilung und Zuversicht den Trauernden und Resignierten zu geben.
• Wir vernetzen uns weltweit mit anderen Meditations-Gruppen.
• Wir meditieren mit den kraftvollsten Mantren, die auf diesem Planeten existieren.
• Wir verbinden uns mit den kraftvollsten Plätzen und Objekten auf dieser Erde.

Wir meditieren für
• den Weltfrieden und für Heilung aller Konflikte in der Welt.
• Heilung aller Traumata und Herzensbrüche, die Menschen durch Gewalt, Missbrauch und Unterdrückung erfahren haben.
• die Heilung aller zerstörerischen Auswirkungen durch Natur- oder Umweltkatastrophen
Umweltkatastrophen wie Fukushima oder Tschernobyl oder auch Naturkatastrophen wie Erdbeben, Flutwellen, Tornados
oder das Bienensterben lösen bei vielen Menschen Ängste und Panikgefühle aus.
Diese Meditation unterstützt den Heilungsprozess von Mensch und Tier weltweit.
Wenn eine Gruppe von Menschen sich für das höchste Bewusstsein, für die Liebe öffnet, können Wunder geschehen.
Ziel: Lassen Sie uns zu einer Gruppe von 1.000, 10.000, 100.000 und mehr Menschen werden,
die regelmäßig für den Weltfrieden und für Heilung aller Notleidenden meditieren.
Das heilende Energiefeld, das jeder Einzelne von Ihnen miterzeugt wird den Planeten verändern.
Seien Sie mit dabei und melden Sie sich jetzt an.
Auf Ihre Teilnahme, die selbstverständlich kostenlos ist, freut sich mit herzlichen Grüßen Ihr

Stephan Siddharta Schumann und Team
www.mantra-yantra-meditation.de
PS: Tragen Sie zum Erfolg des Projektes bei. Bitte leiten Sie diese Informationen an interessierte Menschen weiter.
Jetzt anmelden und weitere Informationen erhalten.
Impressum: Stephan Siddharta Schumann
Brodtener Hauptstr. 4 23570 Lübeck Telefon: 04502 – 777 60 79